Voll sozial - was können wir gemeinsam erreichen?

 

Wir sind ein kleines Unternehmen in einem kleinen Ort. Uns ist das MITEINANDER sehr wichtig. Was ist um uns herum? Auf was oder wen können wir Rücksicht nehmen? Welche Bedürfnisse bestehen in unserer unmittelbaren Umgebung? Wie können wir unseren Mitmenschen, den Tieren und der Umwelt helfen? Wie rüsten wir uns für eine gute Zukunft? Diese Fragen sollten jeden von uns im Alltag begleiten.

 

 

 

Ganz klar: meine Tierarztpraxis ist ein Unternehmen und kein wohltätiger Verein. Natürlich muss ich dafür sorgen, dass mein Unternehmen rentabel ist. Ich trage Verantwortung für meine Familie und meine Mitarbeiter. Trotzdem kann ich selbst entscheiden, wie ich mein Geld investiere und wen ich unterstütze. Und natürlich gibt mir die Praxis eine Plattform, Menschen zu erreichen und mit ihnen zusammen an Projekten zu arbeiten. Damit stehe ich noch ganz am Anfang – zumindest hoffe ich, dass es ein Anfang ist! Ich habe Ideen und freue mich über Menschen, die diese mit mir teilen – seien sie in meiner unmittelbaren Nachbarschaft oder auch an einem völlig anderen Fleck der Erde.

 

 


lassen wir uns inspirieren


 

Es gibt so viele motivierte Menschen, die tolle Ideen haben und es geschafft habe, diese in die Tat umzusetzen. Betrachten wir uns ein paar Beispiele, gleichermaßen interessant für Privathaushalte und Unternehmen.

 

Tolles Klo

 

Unser Klopapier kommt von dem Non-Profit-Unternehmen Goldeimer. So unterstützen wir den Kampf um weltweite Toilettenhygiene und sauberes Trinkwasser. Erstaunlich, was das Unternehmen in den letzten Jahren erreicht hat!

 

Lesen Sie selbst auf der Website:

 

www.goldeimer.de

 

 

Wildes Plastik

 

Mülltüten aus recyceltem Plastik? Gute Idee! Noch besser? Plastik, das in der Natur gesammelt wird, zu Mülltüten verarbeiten! Werfen Sie mal einen Blick auf diese Webseite:

 

www.wildplastic.com

 

 

 

Klar, sind diese Artikel teuerer als die Billigvariante aus dem Discounter. Aber wir unterstützen andere Menschen, die sich für eine bessere Welt einsetzen und ihre Ideen und ihr Werk für unsere gemeinsame Zukunft aufbauen. Es geht nicht nur um Umweltschutz, es geht um eine soziale und zukunftsorientierte Gesellschaft!

 

 

 

Auch große Unternehmen haben sich diesem Ziel verschrieben. So zum Beispiel die GLS Bank, die in ihrem monatlichen Kundenmagazin immer wieder innovative Unternehmen vorstellt und bemüht ist, die Welt der Banken sozialer und menschlicher zu gestalten.

 


Fangen wir also klein an


 

Mit Maske durch die Krise

 

Durch unsere selbstgenähten Mund-Nasen-Masken konnten wir Spenden von immerhin 150.- (Stand Ende Mai 2020, die Spendensammlung läuft weiter!) für die Katzenhilfe Augsburg sammeln. Stoffreste konnten so einen sinnvollen Einsatz finden und der Tierschutzverein, der auch in unserer Gegend aktiv Hilfe leistet, hat so in dieser schweren Zeit ein wenig Unterstützung erhalten.

 

 

Unsere nächste Spendensammlung wird zugunsten des Argenhofs stattfinden. Sie als unsere Kunden unterstützen den Argenhof schon lange, indem Sie uns z.B. Futtermittel oder Tierzubehör bringen, die Sie nicht mehr benötigen. Frau Günther, meine Mitarbeiterin, fährt selbst regelmäßig zum Argenhof und überbringt Ihre Spenden persönlich. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass auch reklamierte Futtermittel (medizinische Diäten, die in unserer Praxis verkauft werden und von der Firma Hills bei mangelnder Geschmacksakzeptanz zurückgenommen werden) ihren Weg zum Argenhof finden.

 

www.der-argenhof.de

 

 

 

Als langjähriges Fördermitglied des BUND Naturschutz Bayern e.V. liegen in meiner Praxis immer wieder Unterschriftenlisten aus. Manchmal braucht es einfach viele Stimmen, um politisch etwas zu bewirken. Leider konnten wir in den letzte Monaten unsere Unterschriftensammlung aufgrund der Corona-Infektionsschutz-Maßnahmen nicht fortführen. Ich hoffe, das wird sich bald ändern und wir können wieder einen gemeinsamen Kulli für eine gemeinsame Sache schwingen!

 

www.bund-naturschutz.de

 

 

Igel sind bei uns willkommen. Bei einer medizinischen Versorgung entstehen Ihnen natürlich keine Kosten. Wir versuchen, die heimischen Wildtiere zu versorgen, um sie wieder fit für die Freiheit zu machen.

 

 

Und auch, wenn es nicht ums Tier geht, sind wir dabei: in unserem Wartezimmer haben wir ein Bücherregal, aus dem Sie sich Bücher zum Lesen mitnehmen können. Natürlich gilt das auch für Menschen, die nicht Kunde bei uns sind! Wir freuen uns, wenn Sie sich bedienen! Überigens: wußten Sie, dass die Gemeinde Röfingen am Rathaus einen Bücherschrank hat, in den Sie auch Ihre gelesenen Bücher stellen und sich im Tausch andere Bücher mitnehmen können? Tolle Sache, finden wir!

 


rund ums tier


 

Jeder hat eine andere Sicht auf Tier, Natur und Mensch – sei es aus einer beruflichen oder privaten Perspektive.

Wir sind verschieden, wir sind lokal, wir sind vernetzt!

 

In unserem Wartezimmer haben wir zahlreiche Flyer von kleinen Unternehmen aus der Umgebung. Ein persönlicher Besuch im Geschäft mit einem kleinen Ratsch ist doch mehr Wert als drei Klicks im Internet!

 

 

 

Kunst in der Praxis

 

Neuerdings können Sie in unserem Eingangsbereich eine kleine Auswahl von Gemälden der Hobby-Malerin Alexandra Forst-Costa (Tel.: 0171-1971454) bewundern. Sie malt auf Wunsch auch Ihren Vierbeiner als Auftragsarbeit – ein tolles Geschenk für jedes Frauchen/Herrchen! Sie beherrscht verschiedene Maltechniken, da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

 

Eine Idee für die Zukunft wäre eine kleine Vernissage in der Praxis, um Spendengelder zu sammeln. Wer weiß, was sich in den nächsten Jahren noch ergibt!

 


Haben Sie Ideen, Energie, Zeit?


 

Hier ein paar Anregungen:

 

 

 

Wir werden immer wieder nach Tiersittern gefragt. Es besteht Bedarf! Hunde- und Katzenpensionen sind in unserer Gegend rar und viele Tierhalter wünschen sich eine liebevolle Urlaubsbetreuung für Ihre Vierbeiner.

 

 

 

Haben Sie Erfahrung mit der Handaufzucht von Katzen? Melden Sie sich bei uns! Wir bauen eine Liste von Ansprechpartnern auf, die sich um die Aufzucht von Fundkätzchen kümmern können. Das passiert zwar nicht häufig, aber, wenn es so weit ist, brauchen wir schnell Hilfe. Ich halte es durchaus für möglich, dass wir in den nächsten Jahren einen lokalen Tierschutzverein gründen könnten, der sich um die Versorgung von frei lebenden Katzen in unserer Gemeinde kümmert. Organisatorisch bestimmt eine Herausforderung, aber mit einigen Mitstreitern durchaus möglich.

 

 


Wenn ich Sie jetzt ein kleines bisschen inspiriert haben sollte, ist mein Etappen-Ziel schon erreicht. Und wenn Sie zu diesem Thema einen konstruktiven Beitrag leisten möchten, dann wissen Sie ja, wo Sie uns finden.

 

 

Danke für Ihr Interesse!

 

 

Ihre Felicia Spreyer

Kleintierpraxis

Hauptstr. 10

89365 Röfingen

+49 (0)8222 / 9658140

info@praxis-spreyer.de

Öffnungszeiten

Mo.-Fr. 08:00-12:00

Mo., Mi., Fr. 16:00-18:00

 

Terminsprechstunde

Pferdepraxis

0175-5819432

Termine nach Absprache